SOCIAL MEDIA

18. Mai 2019

[Doppelrezension]: College Princess (02) & Crown Prince (03) // Annie Laine






Originaltitel: College Princess
ISBN: 978-3-646-60453-5
Preis: €  3,99 (eBook)
Verlag: impress (Carlsen)
Erscheinungsdatum: 4. Oktober 2018
Seitenanzahl: 324
Reihe: Modern Princess ~ Band 2






**Eine Prinzessin zum Verlieben**

Nichts verabscheut Isabella mehr, als sich dem strengen Hofprotokoll ihres Königreichs zu beugen. Vor allem die ständigen Versuche ihrer Eltern, sie mit einem adligen Mann zu verheiraten, lassen die Prinzessin alles daransetzen, jeden Heiratsanwärter zu vergraulen. Umso glücklicher ist sie, dass das College in England auf sie wartet. Doch das Königspaar stellt Isabella ein Ultimatum: Findet sie während ihres Studiums keinen Adligen zum Heiraten, wird sie enterbt. Entschlossen das College trotzdem zu genießen, lernt sie den charmanten Tom kennen, der für sie das Potenzial zum Traumprinzen hat. Doch der Student ist keineswegs von Adel, sondern leider sehr bürgerlich…

Die dreibändige Reihe um "Highschool Princess" , "College Princess" sowie "Crown Prince" ist eine Mischung aus Adel trifft auf das bürgerliche Leben, die erste große Liebe und der Zwang sich zwischen dieser und den Pflichten zu entscheiden. Die einzelnen Geschichten sind sicherlich nichts Unbekanntes, teilweise etwas kitschig und genau deshalb perfekt für alle, die schon einmal von diesen Szenarien geträumt haben. Zu meiner Rezension vom ersten Band gelangt ihr *hier*, allerdings würde ich, nachdem ich nun die beiden Folgebände gelesen habe, keine 5* mehr vergeben. Denn mein liebster Band ist und bleibt Band 3, "Crown Prince".

Aber erst einmal zum zweiten Band, der für mich eindeutig schwächste Teil der Reihe.
Prinzessin Isabella oder eher gesagt Izzy ist alles andere als eine typische Vorzeige-Prinzessin. Deshalb bekommt sie kurzerhand von ihren Eltern ein Ultimatum gestellt: entweder sie findet in ihrer dreijährigen Studienzeit einen Adeligen zum Heiraten oder sie wird enterbt und dem Titel beraubt. Doch dann trifft sie auf Tom der alles ist, außer Adelig...

Prinzessin Isabella ist eine richtige Anti-Prinzessin, wie sie sich selbst bezeichnet. Sie ist frech, stur, chaotisch und eine kleine Rebellin. Sie steht für sich und ihre Meinung ein und lässt sich in dieser Hinsicht auch von keinem unterkriegen. Diese Charaktereigenschaften könnten einmal etwas komplett anderes bei einer Protagonistin sein, vor allem da diese auch noch eine Prinzessin ist. Ich kann vollkommen nachvollziehen, warum sie sich eben nicht alles bieten lässt. Und trotzdem hat sie am Ende leider nur einen Eindruck bei mir hinterlassen: nervig, aufmüpfig, albern... Insgesamt kam ich mit ihrer Grundeinstellung überhaupt nicht zurecht. 
Tom hingegen ist der sympathische junge Mann von nebenan, der sich vielleicht etwas zu sehr von anderen beeinflussen lässt. Insgesamt bleibt er etwas blass und auch die Liebesgeschichte rückt teilweise sehr in den Hintergrund. Denn im Vordergrund ist durchgehend nur eine: Prinzessin Isabella. 

Ich möchte den zweiten Teil gar nicht komplett schlecht reden, aber ich bin einfach überhaupt nicht mit der Protagonistin warm geworden. Normalerweise hätte ich das Buch abgebrochen, aber da ich mich so riesig auf den dritten Band gefreut habe, wollte ich ihn doch beenden. Für viele mag Izzy bestimmt genau die Richtige sein, bei mir hat ihr Verhalten jedoch genau den gegenteiligen Effekt erzielt.



             





Originaltitel: Crown Prince
ISBN:  978-3-646-60500-6
Preis: €  3,99 (eBook)
Erscheinungsdatum: 7. März 2019
Seitenanzahl: 363
Reihe: Modern Princess ~ Band 3






**Eine Zofe für den Prinzen…**

Für Caroline gibt es nichts Schöneres, als im königlichen Palast von Mitena zu leben, schließlich hat sie schon als Kind von nichts anderem geträumt. Als Zofe von Prinzessin Isabella geht sie völlig in ihrer Arbeit auf, zumal diese nicht nur eine Royal ist, sondern auch ihre beste Freundin. Alles könnte also perfekt sein, wäre da nicht Martin, der große Bruder von Isabella und der zukünftige König von Mitena. Obwohl sie weiß, dass seine Braut eine Adlige sein muss, kann Caroline nichts gegen ihr Herzklopfen tun, sobald sie dem attraktiven Kronprinzen auch nur begegnet. Und als dann auch noch beschlossen wird, dass sie als Zofe für Martin tätig sein soll, scheint ihre ganze Welt kopfzustehen…

"Crown Prince" hingegen hat mir so viel besser gefallen. Im dritten und letzten Band der Reihe geht es um Martin, den zukünftigen König von Mitena und Caroline, die Zofe und beste Freundin von Prinzessin Isabella. Caroline hegt schon länger geheime Gefühle für den Kronprinzen und als sie plötzlich die neue Zofe von Martin werden soll, wird sie ordentlich auf die Probe gestellt. Denn eine Liebe zwischen König und Schlosspersonal hätte alles andere als eine Zukunft... 

Caroline ist ein unglaublich liebenswerter und sympathischer Mensch. Sie würde alles für die geben, die sie liebt, schiebt Überstunden ohne Ende und kommt dabei selbst manchmal viel zu kurz. Manchmal schafft sie es ihre eigene Meinung zu verteidigen, aber oft springt sie doch wieder in die Rolle der stillen Angestellten zurück.
Bereits in "College Princess" merkt man, dass Martin der geborene König ist und war mir durch seine Etiketten und Handlungen zunächst eher unsympathisch. Dies zog sich auch in "Crown Prince" hinein, bis man ihn als Leser endlich näher kennen lernt. Ab dem Zeitpunkt wirkte er wie ein bodenständiger, eigenständiger junger Mann, der durch seine Position wirklich etwas verändern will. Und auch wenn ich einige seiner Handlungen nicht komplett nachvollziehen konnte, habe ich es doch genossen von Seite zu Seite mehr über ihn zu erfahren. 

Zudem sind in Hinblick auf den zweiten Band drei Jahre vergangen. Alle sind Erwachsener geworden und somit auch Prinzessin Isabella, mit der ich mich in diesem Band sehr viel mehr anfreunden konnte. Und auch ihre beste Freundin Prinzessin Sarafina steht kurz vor ihrer Krönung und war mir wieder einmal sehr sympathisch. Außerdem sagen mir Reihen eher zu, wenn auch die Entwicklung früherer Protagonisten nicht außer Acht gelassen werden. 

Der Schreibstil von Annie Laine ist wie gewohnt sehr flüssig und so ließen sich beide Bände relativ zügig durchlesen. Mir hat außerdem sehr das Setting gefallen, da es der Autorin gut gelungen ist sowohl die Welt als auch die Protagonisten zu beschreiben und ihnen Leben einzuhauchen.
Der dritte Band der Reihe ist außerdem aus der Sicht von Caroline in der Ich-Perspektive geschrieben. So konnte man sehr gut Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle erhalten, die sich leider teilweise sehr im Kreis gedreht und wiederholt haben.

Insgesamt hat mir der kleine Ausflug in die royale Welt von Annie Laine gut gefallen. Alle Bände kann man flüssig und in kürzester Zeit lesen, auch wenn mir dabei der zweite Band weniger gut gefallen hat. Trotzdem kann ich die Reihe jedem empfehlen, der einmal Lust auf kitschige, royale Romanzen hat.



Annie Laine wurde im schönen Osthessen geboren. Nach dem Realschulabschluss führt sie ihr Leben zunächst in ganz verschiedene Richtungen. Sie schließt eine Ausbildung ab und arbeitet ein halbes Jahr auf der Kanareninsel Teneriffa, findet aber nicht ihre Passion darin. Das zieht sie schließlich zurück zu den Büchern. Während sie tagsüber Buchhandel/Verlagswirtschaft studiert, verbringt sie ihre Nächte mit dem Schreiben eigener Texte und betreibt einen Bücherblog.













                                      


Ich möchte mich ganz herzlich beim Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares bedanken! 

Keine Kommentare :

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.