[Rezension]: "Und er steht doch auf dich" (01) von Rachel Harris

9. April 2018






Originaltitel: Fine Art of Pretending
Preis: €    9,99 (Taschenbuch)
           €      8,99 (eBook)
Verlag: cbj Jugendbuch
Erscheinungsdatum: 11. Januar 2016
Seitenanzahl: 400
Reihe: 1. Band
Bewertung: **** (4) 






Aly will endlich weg von ihrem Kumpel-Image. Ihr Ziel: Justin Carter erobern, den heißesten Typen der Schule, und mit ihm zum Homecoming Ball gehen. Also wird die Operation Sex-Appeal gestartet. Dazu gehört auch die gefakte Beziehung mit Brandon, Alys bestem Freund. Und tatsächlich beginnt Justin sich für Aly zu interessieren. Nach der »Trennung« von Brandon kommen Aly und Justin auch wirklich zusammen. Aber ist es wirklich Justin, den Aly will? Denn eigentlich haben sich Aly und Brandon längst unsterblich ineinander verliebt. Doch zuzugeben, dass sie mehr füreinander sind als nur Freunde, ist gar nicht so leicht …


süß ~ kurzweilig ~ beste Freunde

"Und er steht doch auf dich" und der zweite Teil "Und ich hab dich doch vermisst" können völlig unabhängig voneinander gelesen werden. Man lernt einige Protagonisten zwar bereits im ersten Band kennen, die dann auch im zweiten Band einen Auftritt haben, aber die Reihenfolge ist, bis auf Kleinigkeiten, völlig unerheblich.

Aly wird von allen nur als Kumpeltyp angesehen. Dabei will sie doch eigentlich nur wie ihre beiden besten Freundinnen Gabi und Kara sein: sexy, beliebt und das vor allem in den Augen der Jungen. Deshalb überzeugt sie kurzerhand ihren besten Freund Brandon mit ihr eine Schein-Beziehung einzugehen. Doch nach der Trennung scheint nichts mehr so wie es war und das obwohl sie nun alles hat und ist, was sie wollte...

Aly und Brandon sind beste Freunde und ich habe ihre Beziehung zueinander unglaublich genossen. Aly ist sehr sarkastisch und wenn sie sich einmal etwas in den Kopf gesetzt hat, kann man sie davon auch nicht mehr abbringen. Trotzdem ist sie auch sehr freundlich und einfach unglaublich authentisch. 
Brandon ist der beliebte, gut aussehende Sporttyp, auf den alle stehen und trotzdem ist er so unglaublich süß und liebevoll zu Aly. 
Aber auch die Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet und wirkten durchweg lebendig. Vor allem Justin hat es mir angetan, weshalb ich mich sehr auf seine Geschichte, die mit dem zweiten Band erzählt wird, gefreut habe.

Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Aly und Brandon in der Ich-Perspektive geschrieben. So hat man auch die Sicht der Dinge aus Brandons Sichtweise erfahren können. Der Schreibstil von Rachel Harris ist sehr locker, leicht und flüssig. Die spritzigen Dialoge der beiden Protagonisten haben dazu einiges beigetragen.
Auch der jugendliche Flair ist super herüber gekommen und wirkte keinesfalls gezwungen. Ich wurde doch sehr an meine eigene Schulzeit vor einigen Jahren zurück erinnert und war auf Grund der Probleme der beiden doch manchmal froh, diese Zeit beendet zu haben.

Insgesamt hat mir "Und er steht doch auf dich" gut gefallen. Eine süße, spritzige aber vor allem unkomplizierte und anspruchslose Lektüre für zwischendurch mit wirklich tollen Protagonisten und einer niedlichen Story. 

Bestsellerautorin Rachel Harris schreibt humorvolle Liebesgeschichten, die jeden zum Dahinschmelzen bringen. Große Emotionen und überzeugende Beziehungen bilden die Grundlage für ihre Bücher … und Küsse. Viele Küsse. Rachel schreibt Bücher für Jugendliche und Erwachsene und liebt es mit ihren Lesern im Gespräch zu sein!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen