[Lesemonat]: September 2017

11. Oktober 2017


Meine Blogpause ist vorbei und ich starte voller Elan in die kommenden Wochen. Die letzten Tage habe ich einfach nur genossen - ich habe sehr viel gelesen, mich mit Freunden getroffen und die Wii herausgeholt. Da nächste Woche aber wieder der Unialltag losgeht, muss ich langsam produktiver werden. Und dazu zählt natürlich auch, meinen Blog aufzufrischen und mit neuer Freude zu bloggen!



Neuzugänge:
  1. "Nur drei Worte" von Becky Albertalli
  2. "Ich wollte nur, dass du noch weißt" von Emily Trunko
  3. "Deine letzte Nachricht. Für immer " von Emily Trunko
  4. "Lemon Summer" von Kody Keplinger
  5. "Empire of Ink. Die Macht der Tinte" von Jennifer Alice Jager (02)
  6. "Royal Wedding" von April Dawson (01)
  7. "Irresistible. Ein Baby kommt selten allein" von Lex Martin
→ den Beitrag dazu findet ihr hier.
Im September habe ich 3 Bücher gelesen, 1 abgebrochen und 1 Geschichte als Hörbuch genossen. Die Bücher lassen sich in 1 Printexemplar und 3 eBooks aufteilen. Insgesamt waren es 1102 Seiten, also 37 Seiten am Tag.




"Losing me. Verliebt in meinen Stiefbruder" von Christiane Bößel (01) → 2/5 *Rezension*

"Baseball Love. Der große Fang" von Saskia Louis (04) → 3/5 *Rezi folgt*

"54 Minuten" von Marieke Nijkamp → 3/5 *Rezi folgt*

"Deine Worte in meinem Herzen" von Nina Schiffer → (abgebrochen) 
 
 (Hörbuch) "Begin Again" von Mona Kasten; gelesen von Milena Karas → 4/5 *Rezension*



"Begin Again" von Mona Kasten habe ich vor genau einem Jahr schon einmal gelesen. Da ich aber unbedingt die Reihe fortsetzten wollte (und ich bin wirklich begeistert vom zweiten Band), habe ich noch einmal das Hörbuch des ersten Bandes gehört. Ich muss sagen, dass es wirklich gut gekürzt ist. Man bekommt trotzdem alles mit und auch die Atmosphäre kommt perfekt rüber. Milena Karas liest ganz wunderbar und ich habe das Hörbuch zum einschlafen wirklich genossen.

"Deine Worte in meinem Herzen" von Nina Schiffer habe ich leider abgebrochen. Das Buch hat meiner Meinung nach sehr vielversprechend begonnen, allerdings wurde es dann ziemlich langweilig. Die Krankheit der Protagonistin kannte ich vorher nicht und fand es sehr spannend, darüber zu lesen. Leider hatte ich das Gefühl, dass die Krankheit gar nicht ernst genommen wurde und der Fokus lediglich auf ihrem Bruder lag. Mir fehlten insgesamt die Emotionen und die Spannung. Ich habe mehrere Seiten überflogen und konnte der Geschichte dennoch weiterhin folgen. Aus diesem Grund sehe ich mich nicht in der Lage, eine geeignete Rezension zu verfassen.




Lasst mir doch gerne einen Link zu eurem Monatsrückblick da, damit ich vorbei schauen kann :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen