23 November 2016

[Rezension]: "Tagwind. Der Bewahrer der Jahreszeiten" von Jennifer Wolf (04)






Originaltitel: Tagwind. Der Bewahrer der Jahreszeiten
Preis: € 7,99  (Taschenbuch) (ET: Sommer/Herbst 2017)
             € 3,99 (eBook)
Verlag: impress (Carlsen)
Erscheinungsdatum: 02. Juni 2016
Seitenanzahl: 244
Reihe: 4. Band von 4
Bewertung: ***** (5) ♥











Achtung, diese Rezension könnte Spoiler enthalten, da es sich hier um den 4. Teil handelt!

Yannis Tagwind zählt nicht nur zu den attraktivsten Junggesellen Hemeras, sondern ist auch mit Abstand der warmherzigste und liebenswerteste Mann, der jemals unter der Göttin Gaia gelebt hat. Mit einer bewundernswerten Fürsorglichkeit kümmert er sich neben seinen Geschwistern auch um das jüngste Götterkind der Jahreszeiten und würde sofort sein Leben für seine Familie geben. Während diese darauf hofft, dass er sich bald eine Frau sucht, gehört sein Herz jedoch jemandem, den er nicht lieben darf. Nicht nur trennen die beiden ganze Welten an gelebter Zeit, auch ist die Person dafür bekannt, niemandem jemals ihre Liebe geschenkt zu haben. Doch Yannis könnte den Lauf der gesamten Erdengeschichte ändern…

Prolog

Maya
Ich werde wach, weil gequälte Laute an mein Ohr dringen.


Schon beim Beenden des 3. Bandes machte mein Herz einen kleinen Hüpfer, denn insgeheim wusste ich doch schon längst, um wen es in "Tagwind. Bewahrer der Jahreszeiten" gehen wird. Und als dann Cover und Klappentext veröffentlicht wurden, konnte ich es gar nicht mehr erwarten, dieses Buch zu lesen. Und was soll ich sagen? Mittlerweile gehört es, neben "Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten", mit zu meiner absoluten Lieblings-Jahreszeiten-Geschichte! 

Yannis Tagwind ist der älteste Sohn der Tagwind-Familie. Er kümmert sich immer liebevoll um seine sechs Geschwister und würde alles für sie tun. Durch den "Plätzcheneffekt" ist er ein wahrer Kindermagnet - er liebt Kinder und sie lieben ihn. Yannis versucht wirklich immer allen alles recht zu machen und ich habe nie einen liebenswerteren Buchcharakter getroffen. Doch so sehr er sich auch bemüht und so sehr es alle von ihm erwarten, er findet einfach nicht die Frau fürs Leben. Denn genau die Gefühle, die er für eine Frau empfinden sollte, löst niemand geringeres in ihm aus, als der Sommergott Sol.
Sol ist für seine Enkelin und Yannis bester Freundin Ilea auf der Erde geblieben und hat ihr sein Reich überlassen. Plötzlich sterblich muss er sich erst einmal in Hemera zurechtfinden. Das ihm Gaia auch noch Ileas und Avivs Tochter Liora anvertraut, macht das ganze nicht besser. Und dann ist da noch dieser Tagwind-Junge mit den pechschwarzen Haaren der ihn etwas fühlen lässt, wonach er sich sein Leben lang gesehnt hat. 
Beide versuchen ihre Gefühle vor allen und vor allem voreinander geheim zu halten, denn in Hemera sind gleichgeschlechtliche Beziehungen nicht gerne gesehen. Doch als Sol bei den Tagwinds einzieht, um mehr über die Kindererziehung zu lernen, wird es immer schwerer für die beiden, ihre Gefühle zu verstecken...

Ich liebe dieses Buch einfach. Die Charaktere sind so wundervoll, diese zarten Gefühle und das der Leser dies alles miterleben darf. Ich hatte zwischendurch Herzklopfen, Tränen in den Augen und habe gelacht - denn der Humor kommt auch nicht zu kurz. 
Die Geschichte spielt erneut komplett in Hemera und dieses Mal ist es der selbstbewusste Sol, den wir begleiten dürfen. Wobei er mir in diesem Band endlich sympathischer wurde. Nicht mehr ganz so arrogant und unnahbar, sondern liebenswürdig und sogar ein klein wenig schüchtern. Wir lernen auch einiges über die Bewohner in Hemera kennen und vor allem, dass gleichgeschlechtliche Beziehungen lediglich toleriert werden. Schließlich können diese keine Kinder hervorbringen, das oberste Gebot Gaias... 

Meiner Meinung nach wirklich eine der besten Jahreszeiten-Geschichten, wobei man hierfür auch M/M-Liebe gerne lesen muss. Die Protagonisten waren so greifbar, wie ich es lange nicht mehr erlebt habe und ich habe das Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen. Es erhält 5 mehr als verdiente Eulen von mir!



Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben.






Band 1: Morgentau. Die Auserwählte der Jahreszeiten











Band 2: Abendsonne. Die Wiedererwählte der Jahreszeiten







Band 3: Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten




"Summer Boys"





Kommentare:

  1. Jaaa einer meiner Lieblingsbände, ich hoffe das der Band noch als Hörbuch erscheinen wird, leider sieht es wohl nicht danach aus :( das macht mich echt traurig.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht?! Ich fand die Hörbücher von 1 und 2 so toll und Band 3 wird sicherlich auch irgendwann bei mir einziehen! Gerade "Tagwind" hätte ich sehr sehr gerne als Hörbuch gehabt :(

      Liebe Grüße :)

      Löschen