[Rezension]: "Ein Sommer und vier Tage" von Adriana Popescu

23. September 2015






Originaltitel: Ein Sommer und vier Tage
Preis: € 12,99 [D]
Ausgabe: Klappenbroschur
Seitenanzahl: 320
Reihe: keine
Bewertung: ***** (5) ♥
Verlag: cbj
*hier kaufen*







"Jeder Mensch sollte dieses eine Abenteuer erleben, das einem auf ewig im Gedächtnis bleibt und einen sich lebendig fühlen lässt - immer dann, wenn man sich klein und unbedeutend vorkommt. Ein Abenteuer, das jenseits von allem Sicherheitsdenken liegt und nicht durch rationale Gedanken gebremst wird." (Seite 10)


Vielen lieben Dank an den cbj Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


Sommer, Sonne, Strand und jede Menge Amore Sich mal so richtig verknallen! Das wär‘s, denkt sich die 16-jährige Paula, der ihr wohlbehütetes Leben manchmal ganz schön auf die Nerven geht. Lernen, lernen, lernen und dann Karriere machen, das kann doch nicht alles sein! Paula würde viel lieber ferne Länder bereisen, ein richtiges Abenteuer erleben und sich mal so richtig, richtig verlieben. Als sie während der Busfahrt nach Amalfi ins Sommerferienlager versehentlich an einer norditalienischen Raststätte zurückgelassen wird – ausgerechnet mit dem süßesten Typen der Gruppe –, packt sie die Gelegenheit beim Schopf und lässt sich für vier köstliche, völlig losgelöste Tage mit ihm allein durch Italien treiben … Tanzen im Mondschein am Strand all inclusive.


Erzähl mir deinen Traum

„Der Cursor blinkt auffordernd vor sich hin.”



Ihren Sommer hatte sich die 16-jährige Paula ganz anders vorgestellt. Und auch ihre erste Reise nach Italien sollte ganz anders verlaufen. Doch stattdessen wird sie von ihren Eltern in ein Lerncamp nach Amalfi geschickt - denn Abitur-Vorbereitungen gehen vor.
Doch an einer Raststätte kurz hinter der Grenze werden Paula und der süßeste Junge der Gruppe, Lewis (mit W ;)), einfach vergessen. So beginnt eine Reise durch die schönsten Ecken Italiens - ein unvergesslicher Sommer und die Suche nach der ersten großen Liebe..

Die Aufmachung des Buches ist sehr sommerlich, locker und leicht. Die bunten Pünktchen vorne auf dem Cover finden sich auch bei jedem Kapitelanfang und unten bei den Seitenzahlen wieder.
Mir gefällt vor allem die Schriftgröße, denn diese ist etwas größer als normal. So lässt sich das Buch echt schnell und zügig lesen.

Paula's Leben ist komplett durchgeplant. Sie soll auf eine Eliteuniversität gehen und am besten nur gute Noten mit nach Hause bringen. Doch eigentlich möchte sie nur Reisen und Abenteuer erleben. Ihr ganzes Zimmer hängt voll mit Postkarten aus den verschiedensten Ländern - doch leider sind es nicht ihre eigenen Mitbringsel. Außerdem liebt sie Bücher - und das können wir doch alle irgendwo nachvollziehen, oder?
Meine Schritte führen mich in die Abteilung mit Büchern, weil die mich magisch anzieht. Egal, wo ich bin, wenn es Bücher zu kaufen gibt, muss ich einfach kurz hinschauen. In Anwesenheit von Büchern fällt es mir leichter, klar zu denken. (Seite 47)
Paula war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist mehr der ruhigere Typ und schnell verunsichert und schüchtern. Doch ihre Reiselust kennt keine Grenzen und mit Lewis an ihrer Seite blüht sie richtig auf und macht während der Geschichte eine positive Entwicklung durch.
Lewis ist das genaue Gegenteil von Paula und scheint zumindest für seine Zukunft keine Pläne zu haben. Er hat eine wildere und auch unüberlegtere Art an sich und genau dadurch ergänzen sich beide perfekt.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht und flüssig. Durch die aus der Sicht von Paula in der Ich-Perspektive geschriebene Geschichte, fühlt man sich schon nach den ersten Seiten total mit der Protagonistin verbunden.
Der Leser wird auf eine sommerliche Reise durch Italien und zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten geführt. Ich selbst liebe das Land und die Leute total und hatte einfach das Gefühl dabei zu sein.. und auch irgendwie Heim zu kommen. Ich spürte den Sommer und die Wärme und die immer stärker werdende Verbundenheit zwischen Paula und Lewis.
Zwischen den Zeilen steht außerdem noch so viel mehr, denn manchmal braucht es einfach nur den richtigen Menschen an seiner Seite, um man selbst sein zu können.

Die Autorin hat hier einen wunderschönen, sommerlichen Jugendroman geschaffen, der zwar für jüngere Leser geschrieben, aber nicht nur für diese geeignet ist.
Von mir eine glasklare Leseempfehlung für diese "Träum-dich-weg" Lektüre.


Adriana Popescu, 1980 in München geboren, arbeitete als Drehbuchautorin fürs Fernsehen, bevor sie für verschiedene Zeitungen, Zeitschriften und City-Blogs schrieb. 2012 gelang ihr mit dem selbstverlegten E-Book »Versehentlich verliebt« der Auftakt einer Reihe von Überraschungserfolgen. Mittlerweile harrt eine große Fangemeinde ihren nächsten Veröffentlichungen, die zum Teil weiterhin selbst publiziert sind, zum Teil in einem großen Publikumsverlag erscheinen. Mit »Ein Sommer und vier Tage« legt Adriana Popescu ihren ersten Jugendroman vor.


Kommentare:

  1. Hi Jana

    Oh ja, "Ein Sommer und vier Tage" hat mir auch super gefallen. Ein richtig tolles Sommerbuch, das auch den italienischen Charme gut rüberbringt.

    lg Favola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)
      Da bin ich genau deiner Meinung :)

      Liebe Grüße,
      Jana

      Löschen