03 Juni 2015

[Rezension]: "Lana. Schattenbilder" von Annie J. Dean (01)






Originaltitel: Lana.Schattenbilder
Preis: € 9,96 [D]
Ausgabe: Taschenbuch
Seitenanzahl: 448
Reihe: 1. Band (Trilogie)
Bewertung: **** (4)
Verlag: - (Selfpublisher)
*hier kaufen*







"Kopfschüttelnd sah er mich an. "Lana, lieber würde ich mit dir zusammen die Hölle wählen, als allein den Himmel auf Erden zu haben. Dort, wo du bist, da bin ich glücklich und nirgendwo anders." (Seite 22)

Vielen lieben Dank an Blogg dein Buch und Annie J. Dean für dieses Rezensionsexemplar!


Die achtzehnjährige Lana wächst nach dem Unfalltod ihrer Eltern auf einem Internat nahe Boston auf. Ohne jegliche Erinnerungen an ihr früheres Leben, plagen sie seit der damaligen Tragödie vor acht Jahren immer die gleichen, wiederkehrenden Albträume. Als eines Morgens ein mysteriöser Mann ihren Weg kreuzt und sie fortan bedroht, findet sie unerwartet Hilfe bei dem geheimnisvollen Tristan, der als einziger über ihren Peiniger Bescheid zu wissen scheint… und über ihre wahre Vergangenheit. Mit ihm an ihrer Seite muss sie lernen, an ihre Grenzen zu gehen, bis ein elementarer Kampf gegen die finsteren Mächte der Magie alles ändert.

„Besorgt betrachtete der junge Mann von der Tür aus die blasse, kranke Frau auf dem schmalen Bett.”

Ich habe mich sehr gefreut, als ich bei "Blogg dein Buch" für dieses Buch ausgewählt wurde und eine Print-Ausgabe vom ersten Band der "Lana"-Trilogie erhalten habe. Der Kontakt mit der Autorin Annie J. Dean war super sympathisch und sie hat mir mein Exemplar sogar signiert. Vielen Dank nochmal dafür!

Lana Parker ist achtzehn Jahre alt und hat ihre Eltern bei einem Autounfall verloren. Seitdem geht sie auf eine Privatschule mit angeschlossenem Internat in Richport. Eines Tages begegnet sie einem gruseligen, dunklen Mann mit stechenden, gelben Augen, den sie zuvor nur auf einem Gemälde gesehen hat. Dadurch verstärken sich ihre Albträume nur noch, die sie seit dem Unfall heimsuchen. Doch der mysteriöse Mann belässt es nicht beim verfolgen, sondern fügt Lana einige schwere Verletzungen zu - doch sehen kann sie ihn dabei nie.
Auf einer Party lernt sie den geheimnisvollen Tristan Walsh kennen, zu dem sie eine besondere Bindung zu haben scheint und der vielleicht mehr über sie und den Mann weiß, als er zugeben möchte...

Ich war sehr gespannt auf das Buch, vor allem da ich bisher nur positive Meinungen dazu gehört habe. Zwar hat die Geschichte meine Erwartungen voll erfüllt, aber zwischendurch ging es mir so, das ich nicht unbedingt sofort wieder zu dem Buch greifen musste.
Die Geschichte selbst ist aus der Ich-Perspektive von Lana geschrieben. So konnte ich sehr gut ihre Gedanken, Gefühle und auch ihren Schmerz nachempfinden. Ansonsten hat mir der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen. Er ist flüssig und spannend geschrieben, aber teilweise auch etwas sehr detailreich. 

Zum Teil spielt die Geschichte in Richport, wo wir Lana und ihre Freunde kennen lernen und so am ganz normalen Teenageralltag teilhaben können. Auch hier spielen schon einige Fantasy-Elemente eine Rolle. Der andere Teil der Geschichte spielt in Nawax, einer ganz anderen Welt als die unsere. Hier hat die Autorin wirklich eine ganz wunderbare, auch mystische Atmosphäre geschaffen, die mich teilweise ein wenig an das Mittelalter erinnert hat.

Die Protagonisten sind alle auf ihre eigene Art besonders. Lana war mir von Anfang an sympathisch und versprüht eine gewissen Stärke, aber auch viel Charme und vor allem Witz. Tristan ist gegenüber anderen eher skeptisch und wirkt dadurch manchmal kühl und abweisend. Trotzdem hat er auch eine sehr warme Seite und zeigt als Hauptmann von Nawax sein Können. 
Auch Tristans Zievater und Magier Loutha und die Göttin Tane habe ich direkt in mein Herz geschlossen, auch wenn ich aus letzterer noch nicht ganz schlau geworden bin.

Alles in allem ein zauberhafter Auftakt einer Trilogie. Nach beenden des Buches bleiben keine Fragen offen und so könnte man es theoretisch auch als Einzelband sehen. Natürlich werde ich trotzdem weiter lesen, um die Geschichte von Lana und vielleicht auch ein wenig ihrer wahren Vergangenheit weiter verfolgen zu können.

Die Autorin lebt mit ihrer Familie und ihrem Hund in einer kleinen Stadt am Rande des Ruhrgebietes. Ihren Kindern erzählte sie gerne eigene Geschichten, was irgendwann dazu führte, dass keine Bücher mehr als Gute-Nacht-Geschichte akzeptiert wurden. 
"Lana - Schattenbilder" ist der erste Fantasy-Roman der Autorin. 
Der zweite Band "Lana - Das Geheimnis der Statuen" erschien am 31. Oktober 2014 und der dritte und letzte Teil der Lana-Reihe "Lana - Götterdämmerung" wird im Frühsommer 2015 veröffentlicht. 
Mehr über die Autorin und ihre Bücher unter www.anniejdean.de





Band 2: Lana. Das Geheimnis der Statuen










Band 3: Lana. Götterdämmerung




Kommentare:

  1. Hallo Jana, :)
    eine schöne Rezi! :) Die Bücher stehen auch noch auf meiner Wunschliste, vor allem auch wegen der vielen positiven Meinungen. :) Und die Cover sind sooo schön. *_*

    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    danke :)
    Ich finde die Cover auch super schön, vor allem die Farben *-*

    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Jana,
    schöne Rezension, mir hat das Buch auch sehr gefallen :)

    LG Lisa

    AntwortenLöschen
  4. Hallo leibe Jana,

    du hast wirklich einen sehr schönen Blog, auf dem man tolle Buchschätze entdecken kann. Da hast du gleich mal eine Leserin hinzu gewonnen.
    "Schattenbilder" klingt wirklich gut und hat mich neugierig gemacht. Eine gelungene Rezension.

    Liebste Grüße,
    Feder Träumerin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu :)

      Danke für das Lob, das freut mich wirklich sehr :)
      Also ich kann dir das Buch echt nur ans Herz legen - zumindest wenn du Fantasy magst!

      Liebe Grüße,
      Jana

      Löschen