08 April 2015

[Rezension]: "Mein Sommer nebenan" von Huntley Fitzpatrick (01)






Originaltitel: My Life Next Door
Preis: € 7,99 [D]
Ausgabe: ePub
Seitenanzahl (Print-Ausgabe): 512
Reihe: 1. Band (Dilogie)
Bewertung: ***** (5) ♥ 
Verlag: cbj
*hier kaufen*







"Ich wusste, dass du uns beobachtest. Und ich habe mich immer gewundert, warum du nicht einfach zu uns rüberkommst. Ich dachte du wärst vielleicht... schüchtern... oder total arrogant. Damals kannte ich dich noch nicht, Sam." [...] "Ich mag dich, wenn du hier bist, weil du so echt und einfach nur du bist, und wie du mit dem ganzen Irrsinn hier klarkommst, wie du mit George und Andy und Harry und mir umgehst, auf diese ruhige und besonne Art, die du hast. Ich mag, wie du wirklich bist." (Seite 141 *laut meinem Tolino)

Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig – doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter verabscheut: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeitlang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft , muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen …

„Die Garretts waren für uns von Anfang an tabu.”


Auf einem anderen Blog bin ich auf diesen Roman gestoßen und nach den vielen positiven Bewertungen auf diversen Plattformen war für mich klar: ich muss es lesen!
Schon nach den ersten Seiten war ich begeistert und in den Bann gezogen. Trotz der doch nicht geringen Seitenzahl, bin ich wirklich nur hindurch geflogen und war sogar etwas traurig, als ich die letzte Seite aufgeschlagen habe. 

Mit Samantha Reed und den Garretts prallen zwei Welten aufeinander. Samantha und ihre flippige Schwester Tracy wurden von ihrer Mutter alleine aufgezogen. Seit einigen Jahren widmet sich diese äußerst ehrgeizig der Politik Karriere und hat eigentlich für nichts anderes mehr einen Sinn. Nur das Haus muss immer pikobello ordentlich asein und alles akkurat nach Plan laufen.

Im Kontrast dazu steht die Großfamilie Garrett rund um Mr. und Mrs. Garrett, Joel, Alice, Jace, Andy, Harry, Duff, George und Patsy. Und das ist nur ein kleiner Einblick in den ganz normalen Wahnsinn der Garrett-Familie: 
"GEORGE! NEIN!", schreit eine wütende Stimme aus der Küche. Als ich unten angekommen bin, erfahre ich, dass George mit dem Hammer aus seinem Bob-der-Baumeister-Werkzeugkasten die restlichen Zuckerwürfel zertrümmert hat. [...] George saust so schnell ihn seine Beinchen tragen mit nichts als einer Superman-Unterhose bekleidet aus der Tür, verfolgt von Duff, der stinksauer das Telefon schwenkt, als wäre es eine Waffe."
Schnell merkt auch Samantha, das Familie und Zusammenhalt sehr viel wichtiger sind als Geld. Doch genau weil ihre Nachbarn so anders sind und ihre Prioritäten anders stecken, sind sie besonders für Samantha's Mutter ein Dorn im Auge. 

Als Jase dann zu Samantha auf den Dachvorsprung klettert, verliebt sich der Leser Stück für Stück mit ihr in ihn und die ganze Familie. 
Beide Charaktere waren mir von Anfang an sympathisch. Besonders Jase repräsentiert endlich mal nicht das Bad-Boy Image sondern versucht gar nicht erst auf cool und unnahbar zu machen. 
Er ist sympathisch, feinfühlig, bringt Samantha und den Leser zum schmunzeln und hilft wo er nur kann, sei es im Baumarkt seines Vaters oder beim hüten seiner kleinen Geschwister. 

Doch auch nur ein kleiner Fehler lässt das Glück sehr schnell platzen, sodass Samantha vor einer schweren Entscheidung steht..
Leider kann sie zu dieser Zeit nicht mal auf ihre "beste" Freundin bauen, denn diese macht einen starken Charakterwechsel durch. Auch wenn sie keine allzu große Rolle spielt, ist sie mir als Nebenfigur doch äußerst negativ aufgefallen - genau wie Samantha's Mutter. 

Huntley Fitzpatrick hat hier einen ruhigen, aber trotzdem feinfühligen und emotionalen Roman geschaffen, der mir in der kalten Jahreszeit trotz der Tragik ein Gefühl von Wärme, Liebe und vor allem Sommer hinterlassen hat.

Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil, der am 18. August auf Englisch erscheint. Auch wenn er von anderen Charakteren (unter anderem von Alice, Jace' ältere Schwester) handelt, hoffe ich doch sehr, das auch Samantha und Jace wieder auftauchen.
"Mein Sommer nebenan" hat mit einer klaren Leseempfehlung 5 Eulen verdient!

Huntley Fitzpatrick wuchs in einem kleinen Küstenort in Connecticut auf, der die Vorlage für den Ort Stony Bay in Mein Sommer nebenan lieferte. Schon als Kind wollte sie Schriftstellerin werden. Nach dem Universitätsabschluss arbeitete Huntley Fitzpatrick in verschiedenen Berufen, unter anderem in einem akademischen Fachverlag und als Lektorin bei Harlequin. Heute lebt die sechsfache Mutter in Massachusetts und widmet ihre gesamte Zeit dem Schreiben.






Band 2: ??? (OT: The Boy Most Likely To) - Release: 18.08.2015




Kommentare:

  1. Hallo Jana,

    es freut mich total, dass dir das Buch so gefallen hat :)

    Ich finde Jase auch so toll und seine Familie erst. ♥ Es ist zwar chaotisch, aber auch so herzlich und liebevoll irgendwie.

    Ich bin auch gespannt auf den zweiten Teil und es wäre doch sehr schade, wenn wir Jase nicht wieder begegnen würden.

    Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hattest du mir das Buch nicht auch empfohlen? :)
      Genau die richtige Beschreibung für Jase und seine Familie ♥
      Ja da hast du recht.. Aber die Autorin kann ihn ja auch nicht einfach streichen..

      Liebe Grüße,
      Jana

      Löschen
    2. Du hast zumindest bei mir die Rezension entdeckt, ja ;)

      Löschen