24 September 2014

[Rezension]: "Back to Paradise" von Simone Elkeles (02)








Originaltitel: Return to Paradise
Preis: € 8,99 [D]
Ausgabe: Taschenbuch
Seitenanzahl: 320
Reihe: 2. Band (Dilogie)
Bewertung: **** (4)
Verlag: cbt
*hier kaufen*








"In der Liebe geht es nicht um Aufrichtigkeit. Es geht darum, die Menschen, die man liebt, vor Dingen zu beschützen, die ihnen wehtun würden. Das ist Liebe." (Seite 110 - Caleb)



Zweimal schon hat Caleb Becker seinen Heimatort Paradise wegen Maggie Armstrong verlassen. Zweimal schon wollte er nichts mehr, als Maggie vergessen – Maggie, die er liebt und der er doch so viel Leid zugefügt hat. Und auch Maggie will vor allem eins: endgültig über ihre große Liebe Caleb hinwegkommen. Dann aber treffen sich Maggie und Caleb zufällig in den Sommerferien wieder, und auch wenn beide versuchen, sich aus dem Weg zu gehen, machen all die unterdrückten Gefühle ihnen alsbald einen Strich durch die Rechnung. Doch gerade, als die beiden ihrer Liebe eine Chance geben wollen, kommen die Schatten der Vergangenheit wieder hoch …


„Manche Menschen haben unverschämt viel Glück."



Vorweg: Kann mir jemand sagen warum man den Titel von "Return to Paradise" in "Back to Paradise" ändert, obwohl er exakt die gleiche Bedeutung hat?

Und jetzt zu der eigentlichen Rezension. Hierbei handelt es sich um die Fortsetzung der Paradise - Reihe. Sie beginnt einige Monate nachdem Caleb Maggie und seine Familie in Paradise zurückgelassen hat. Deshalb empfehle ich aufjedenfall zuerst den ersten Band zu lesen!

Caleb ist untergetaucht und steckt (mal wieder) in Schwierigkeiten. Deshalb gibt ihm sein Bewährungshelfer eine letzte Chance: die Teilnahme am Re-Start Projekt für Jugendliche, die in irgendeiner Weise Autounfällen beteiligt waren oder er muss wieder in das Gefängnis. Doch was er nicht weiß ist, dass auch Maggie an diesem Projekt teilnimmt, um jenen Unfall endlich hinter sich zu lassen. 
Die beiden fühlen sich immer noch sehr zueinander hingezogen, doch um beide zu schützen, stößt Caleb sie immer wieder von sich.
Denn dass Maggie das große Geheimnis schon kennt, ahnt er nicht...

Natürlich kann dieser Band seinem Vorgänger nicht das Wasser reichen, denn das aufregende und spannende der ersten Begegnung und aller Geheimnisse ist schon passiert. Trotzdem ist der Schreibstil nach wie vor sehr spannend und emotional geschrieben und es ist schön zu sehen wie sich die Protagonisten entwickelt haben. 
Während Caleb sich zunehmen selbst als der Mistkerl benimmt, wie ihn alle anderen sehen, ist Maggie zu einem reifen und selbstbewusstem Mädchen herangewachsen. Es ist super wie sie Caleb endlich Kontra gibt.

Wieder wird die Geschichte aus wechselnder Sicht von Caleb und Maggie erzählt. So kann man beide Seiten sehr gut nachvollziehen und mit beiden mitfühlen.  Ein duchaus gelungener Abschluss, nach dem ich mich auf weitere Bücher von Simone Elkeles freue. 


Simone Elkeles wuchs in der Gegend von Chicago auf, hat dort Psychologie studiert und lebt dort auch heute mit ihrer Familie und ihren zwei Hunden. Ihre "Du oder das ganze Leben"-Trilogie, für die sie zum "Illinois Author of the Year" gewählt wurde, wurde zum weltweiten Bestseller.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen